Zum Inhalt
Einblicke > Digital & Technologie

Was Asiens sich verändernder digitaler Konsument für Vermarkter und Werbung bedeutet

2 Minuten lesen | März 2012

Im gesamten asiatisch-pazifischen Raum und auf der ganzen Welt führen technologische Entwicklungen, der zunehmende Besitz von internetfähigen Geräten und die rapide steigende Zahl der Stunden, die online verbracht werden, zu einem grundlegenden Wandel in der Art und Weise, wie Medien konsumiert werden.

Das Fernsehen ist nach wie vor das Lieblingsmedium der Verbraucher im asiatisch-pazifischen Raum, auch wenn der Online-Konsum schnell zunimmt. Die Verteilung der Werbeausgaben der Vermarkter muss diese Verschiebung noch widerspiegeln.

Einem neuen Nielsen-Bericht über die sich verändernde Medienlandschaft in Asien zufolge gehören die asiatischen Länder weltweit zu den Spitzenreitern beim Medienkonsum, wobei vier der fünf führenden Länder bei der Nutzung von Heimfernsehen und Online-Videos in der Region liegen. Auch bei der mobilen Videonutzung belegen die asiatischen Länder alle fünf Plätze.

asiatische-medien-nutzung

Innerhalb der Online-Kanäle hat die Verbreitung und der Einfluss sozialer Medien weiter zugenommen: 60 Prozent der Online-Konsumenten im asiatisch-pazifischen Raum geben an, dass sie bei Kaufentscheidungen Online-Produktbewertungen einsehen. Am ehesten greifen die Verbraucher in Vietnam auf Online-Rezensionen zurück, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen (81 %), gefolgt von Chinesen (77 %) und Thailändern (69 %). In der Zwischenzeit ist die Beliebtheit von Smartphones sprunghaft angestiegen, und mehr als die Hälfte der Verbraucher im asiatisch-pazifischen Raum (52 %) besitzen derzeit ein Smartphone oder beabsichtigen, in den nächsten 12 Monaten ein solches zu kaufen.

Obwohl Online-Werbung eine höhere durchschnittliche Kapitalrendite aufweist und 14 Prozent der weltweiten Werbeausgaben auf digitale Werbung entfallen, hält die Budgetverteilung für digitale Plattformen im asiatisch-pazifischen Raum nicht Schritt: In Märkten wie Singapur, Malaysia und Thailand macht sie weniger als ein Prozent der Gesamtausgaben aus. Die hohe Nutzungsrate der Plattform durch die Verbraucher deutet darauf hin, dass die Vermarkter wichtige Gelegenheiten zum Erreichen ihrer Zielkunden verpassen.

Der Kontakt der Verbraucher mit Marketingbotschaften über neue und aufkommende Medien wie das Internet, Rich Media wie Online-Videos und Smartphones führt zu einer größeren Anzahl von Berührungspunkten, an denen Marken aktiv werden können, und diese Veränderungen bieten endlose Möglichkeiten für Vermarkter.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, laden Sie sich den vollständigen Nielsen-Bericht über die sich verändernde Medienlandschaft in Asien herunter.

Weiterblättern im selben Thema Einblicke