Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Von den Feiertagen bis zum Alltag: Halten Sie Ihre Hörer bei der Stange

2 Minuten lesen | Dezember 2013

In den nächsten Tagen werden sich viele Menschen auf die Feiertage einstimmen, indem sie die "All Christmas"-Sender einschalten. Auch wenn die Feiertage ein Segen für das Radio sind, sollten die Programmgestalter ihre alltäglichen Strategien nicht vergessen, um die Hörer zu halten und sie zum Wiederkommen zu bewegen. Eine Lösung, die wir in diesem Jahr aus verschiedenen Blickwinkeln diskutiert haben, war die Bedeutung der Anzahl der Hörertage für die Einschaltquoten in den von Nielsen mit dem Portable People Meter (PPM) gemessenen Märkten.

Ein Ansatzpunkt, um mehr Zuhörer zu gewinnen, ist die tägliche Kunst, die Zuhörer dazu zu bringen, später am Tag wieder einzuschalten. Ein anderer Name dafür ist Recycling. Es ist zwar nicht einfach, die Hörer davon zu überzeugen, wieder einzuschalten, aber die Einschaltquoten, die sie erzielen, könnten die Mühe wert sein. Diejenigen, die nur einen Tag einschalten, machen nur 11 Prozent der wöchentlichen Gesamteinschaltquoten eines Senders aus. Diejenigen, die drei oder mehr Tagessendungen einschalten, machen jedoch fast 60 Prozent aus. Daher ist es für den Erfolg bei den PPM-Einschaltquoten von entscheidender Bedeutung, ein guter Recycler zu sein.

Allerdings ist es für die Einschaltquoten auch wichtig, dass die Hörer an mehreren Tagen in der Woche wieder ein schalten. Die Umstellung von Tagebuchmessungen auf PPM hat die Art und Weise geändert, wie die tägliche Hörerschaft berechnet wird. Dadurch wird das Modell der "Gelegenheiten" (die Anzahl der Einschaltungen) umgedreht und stattdessen darauf abgestellt, an wie vielen Tagen ein Hörer einschaltete, im Gegensatz zur Anzahl der Einschaltungen pro Tag. Wenn man bedenkt, dass fast drei Viertel der Panelisten in den Top-10-Märkten in einem durchschnittlichen Monat an mindestens der Hälfte ihrer Tage in irgendeiner Form Radio hören, gibt es eine Menge Möglichkeiten, aus dieser Hörerschaft Kapital zu schlagen.

Um herauszufinden, wie man sich diese methodische Feinheit des PPM zunutze machen kann, muss man verstehen, welche Tage in der Woche das größte Potenzial für die Gewinnung von Hörern bieten. Nach einem tiefen Einblick in die Zahlen haben wir herausgefunden, dass Donnerstag und Freitag die stärksten Tage für Radiohörer sind. Diese Spitzenwerte variieren jedoch je nach demografischen Merkmalen und Formaten in den einzelnen Märkten. Wenn man weiß, an welchen Tagen in den einzelnen Märkten und Formaten die meisten Hörer zuhören, können die Programmmacher entscheiden, wo sie bemerkenswerte Inhalte platzieren und wie sie ihre Hörerschaft maximieren können. Und das kann ein Schlüssel zum Aufbau von kurz- und langfristigen Hörergewohnheiten sein, die zum Quotenerfolg führen.

Während die Hörer also die letzten Weihnachtseinkäufe erledigen und sich darauf vorbereiten, das Jahr stilvoll ausklingen zu lassen, sollten die Programmgestalter über Taktiken und Strategien nachdenken, die sie im neuen Jahr anwenden können, um ihre Hörer so viele Tage wie möglich zum Einschalten zu bewegen.  

Weiterblättern im selben Thema Einblicke