Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Nach Hurrikan Maria springt die Hörerschaft von Nachrichtenradios an

2 Minuten lesen | Mai 2018

Hurrikan Maria lässt Hörerschaft von Nachrichtenradios in Puerto Rico um 100.000+ ansteigen

Wie erhalten die Menschen ihre Nachrichten inmitten einer Naturkatastrophe? Radiosender auf der ganzen Welt verfolgen die Geschehnisse in ihren lokalen Gemeinschaften, insbesondere in Zeiten der Not oder bei Naturkatastrophen. Das Radio hat die einzigartige Fähigkeit, in Katastrophenzeiten auch entlegene Gebiete zu erreichen, und wenn es um die Bereitstellung von Kommunikation und Informationen geht, ist das Radio in Krisenzeiten nach wie vor ein Rettungsanker für die am meisten gefährdeten Menschen.

Der Herbst 2017 war eine der aktivsten atlantischen Hurrikansaisonen aller Zeiten, und an Orten wie Puerto Rico, wo mehrere Stürme immense Schäden anrichteten, dauert der Erholungs- und Wiederaufbauprozess bis heute an.

In Puerto Rico, einem Nielsen-Radio-Tagebuchmarkt, zeigt die soeben veröffentlichte Wintererhebung 2018 einen Anstieg der Hörerschaft von Radiosendern im Nachrichtenformat als Folge der Wetterkapriolen des letzten Jahres.

Die Herbstumfrage 2017 von Nielsen wurde nicht durchgeführt, nachdem der Messbetrieb nach dem Eintreffen des Hurrikans Maria am 20. September 2017 eingestellt wurde. Mit der fortschreitenden Erholung der Infrastruktur konnte Nielsen die Erhebungen auf der Insel jedoch wieder aufnehmen.

Wie die nachstehende Grafik zeigt, in der alle von Nielsen in Puerto Rico gemessenen Radiosender mit Nachrichtenformat zusammengefasst sind (16 davon mit dem Format News/Talk und weitere fünf mit dem Format Spanish News/Talk), stieg die Einschaltquote in Puerto Rico während der Wintererhebung im Vergleich zu früheren Erhebungszeiträumen deutlich an.

Dies spiegelt die Muster wider, die wir sowohl in Texas als auch in Florida beobachtet haben, wo die Hörerschaft während einer solch zerstörerischen Hurrikansaison das Radio für Nachrichten und Informationen nutzte. Während der Portable People Meter (PPM)-Erhebung im September war Hurrikan Harvey in Texas (am 25. August) an Land gegangen; nur zwei Wochen später ging Hurrikan Irma in Florida an Land (am 10. September). Diese beiden Stürme betrafen neun verschiedene große Märkte. Obwohl jeder dieser Stürme einzigartig war, gibt es eine Gemeinsamkeit: Die Einschaltquoten der lokalen Nachrichtensender stiegen in der Woche, in der die Stürme eintrafen, dramatisch an. Unabhängig von Evakuierungen, Überschwemmungen oder Stromausfällen stieg die Reichweite der lokalen Nachrichtensender in der Woche, in der die Hurrikane in die Stadt kamen, sprunghaft an.

Die in diesem Artikel verwendeten Daten beziehen sich auf multikulturelle Zielgruppen. Die hispanische Verbraucherschaft setzt sich aus repräsentativen englisch und spanisch sprechenden Bevölkerungsgruppen zusammen.

Weiterblättern im selben Thema Einblicke