Zum Inhalt
Einblicke > Digital & Technologie

Smartphones werden in den USA bis 2011 die Feature Phones überholen

3 Minuten lesen | März 2010

Roger Entner, Senior Vice President, Forschung und Einblicke, Bereich Telekommunikation

Das iPhone, Blackberry, Droid und Smartphones im Allgemeinen dominieren das Geschehen auf dem Mobilfunkmarkt, aber nur 21 % der amerikanischen Mobilfunkteilnehmer nutzen im vierten Quartal 2009 ein Smartphone, verglichen mit 19 % im dritten Quartal 2009 und 14 % Ende 2008. Wir stehen erst am Anfang einer neuen Mobilfunkära, in der Smartphones zum Standardgerät werden, mit dem die Verbraucher mit Freunden, dem Internet und der ganzen Welt in Verbindung treten. Der Anteil der Smartphones an den gesamten Geräteverkäufen ist in den letzten sechs Monaten auf 29 % der Telefonkäufer gestiegen, und 45 % der Befragten einer Nielsen-Umfrage gaben an, dass ihr nächstes Gerät ein Smartphone sein wird. Kombiniert man diese absichtlichen Daten mit den sinkenden Preisen und den zunehmenden Fähigkeiten dieser Geräte zusammen mit einer Explosion von Anwendungen für diese Geräte, so sehen wir den Beginn eines Aufschwungs. Dieser Anstieg wird so schnell erfolgen, dass Nielsen bis Ende 2011 mehr Smartphones als Mobiltelefone auf dem US-Markt erwartet.

us-smartphone-wachstum

Der Smartphone-Benutzer

Etwas mehr Männer als Frauen kaufen Smartphones (53 % gegenüber 47 %), was wir bei technischen Produkten für frühe Anwender auch erwarten würden. Hispanoamerikaner und Asiaten haben etwas häufiger ein Smartphone als ihr Bevölkerungsanteil vermuten ließe, ein Trend, den wir auch bei der Nutzung anderer mobiler Datendienste beobachten. Während Smartphones ursprünglich für Unternehmen bestimmt waren, sind heute zwei Drittel der Käufer von Smartphones private Nutzer.

Loyalität

In den letzten sechs Monaten blieben etwa 77 % der neuen Smartphone-Käufer ihrem Mobilfunkbetreiber treu, während 18 % zu einem neuen Anbieter wechselten, um ihr neues Smartphone zu erhalten, wobei der verbleibende Prozentsatz aus Smartphone-Erstkäufern besteht. Interessanterweise ist der Prozentsatz der Personen, die den Anbieter gewechselt und ein neues Smartphone erworben haben, nicht höher als der des durchschnittlichen Mobilfunkkunden.

Smartphone-Treue

Dies deutet darauf hin, dass das Portfolio der Mobilfunkanbieter im Allgemeinen robust genug ist, um eine weit verbreitete Smartphone-Flucht von einem Anbieter zum anderen zu verhindern, mit sehr wenigen Ausnahmen. Ein zusätzlicher Bonus für die Mobilfunkanbieter ist, dass Smartphone-Besitzer mit ihrem Gerät deutlich zufriedener sind (81 %) als Besitzer von Mobiltelefonen (66 %).

Merkmale, Merkmale, Merkmale

Smartphones weisen eine höhere Anwendungsnutzung auf als Mobiltelefone, selbst wenn es sich um die grundlegenden integrierten Anwendungen handelt. Im Rahmen der Mobile Insights-Umfrage von Nielsen haben wir die Befragten nach Funktionen gefragt, die sie in den letzten 30 Tagen genutzt haben. Die gute Nachricht für den Smartphone-Markt ist, dass die Menschen die Möglichkeiten des Geräts tatsächlich nutzen.

Der Prozentsatz der Personen, die ihr Telefon nur für die Sprachkommunikation nutzen, sinkt von 14 % der neuen Besitzer von Mobiltelefonen auf 3 % der Smartphone-Besitzer. Die Nutzung der eingebauten Kamera und Videofunktion steigt in beiden Kategorien um fast 20 %, was auf die allgemein bessere Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Funktionen zurückzuführen ist. Smartphones haben auch oft einen besseren Lautsprecher, was sich in einer häufigeren Nutzung von etwa der Hälfte der Besitzer von Feature Phones zu etwa zwei Dritteln der Smartphone-Besitzer niederschlägt. Es überrascht nicht, dass die Nutzung von Wi-Fi um das Zehnfache von 5 % bei den Besitzern von Mobiltelefonen auf 50 % bei den Smartphone-Besitzern ansteigt, um den Bedarf an schnellen Downloads zu decken.

Weiterblättern im selben Thema Einblicke