Zum Inhalt
Einblicke > Märkte & Finanzen

Im Finanzdienstleistungsmarketing ist ein ganzheitliches Marketing entscheidend für den langfristigen Erfolg

1 Minute gelesen | Juni 2021

Wenn es um Marketing geht, ist der Aufbau von Beziehungen ein grundlegender Baustein, insbesondere wenn es um die Kundenakquise geht. Im Bereich der Finanzdienstleistungen haben sich viele Marken in der Vergangenheit mehr auf Taktiken zur Verkaufsaktivierung als auf den Markenaufbau konzentriert, was die Gewinnung neuer Kunden erschwert. Das soll jedoch nicht heißen, dass Marken auf vertriebsorientierte Marketingmaßnahmen verzichten sollten. Die Personalisierung, ein Trend, den wir branchenübergreifend beobachten, spielt eine wichtige Rolle bei den Marketingbemühungen im unteren Trichter. Es besteht jedoch das Risiko, die Bemühungen zum Markenaufbau zu vernachlässigen, da sie leistungsstärkere Aktivierungen im unteren Trichterbereich ermöglichen. 

Um das Zusammenspiel zwischen Upper- und Lower-Funnel-Marketing im Finanzdienstleistungsbereich besser zu verstehen, sprachen wir kürzlich mit Nate Hutchins, VP, Financial Services and Health Care. In unserem Gespräch stützt sich Nate Hutchins auf seine Erfahrung und die Ergebnisse unseres jüngsten Whitepapers zum Finanzdienstleistungsmarketing, um die Bedeutung eines ganzheitlichen Marketings hervorzuheben, ein Beispiel für eine effektive Personalisierung zu geben und zu erklären, wie die Messung den Marketern helfen kann, die Ausgaben für verschiedene Marketinginitiativen richtig zu verteilen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Whitepaper Finanzdienstleistungsmarketing: Entwicklung von Kundenbeziehungen.

Weiterblättern im selben Thema Einblicke