Zum Inhalt
Nachrichtenzentrum >

Globale Werbeausgaben stiegen in Q1 2012 um 3,1%

2 Minuten lesen | Juni 2012

Naher Osten, Afrika und Lateinamerika führend im Wachstum

New York, NY - 28. Juni 2012 - Nach einem starken Abschluss des Jahres 2011 sind die weltweiten Werbeausgaben zu Beginn des Jahres 2012 weiter gestiegen: um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, so der heute veröffentlichte vierteljährliche Global AdView Pulse Report von Nielsen. Insgesamt stiegen die weltweiten Werbeausgaben im ersten Quartal 2012 auf 128 Milliarden US-Dollar.

Die Ausgaben für Werbung in den Schwellenländern stiegen schneller als die weltweiten Werbeausgaben insgesamt. Der Nahe Osten und Afrika verzeichneten einen Zuwachs von 23,3 Prozent, da sich die Werbetreibenden den aufstrebenden und sich stabilisierenden Volkswirtschaften dort zuwandten. Insbesondere Ägypten verzeichnete im 1. Quartal nach dem Arabischen Frühling im vergangenen Jahr ein Wachstum der Werbeausgaben von 67 Prozent. Lateinamerika verzeichnete ebenfalls ein signifikantes Wachstum von 9,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der asiatisch-pazifische Raum verzeichnete ein Wachstum von 1,7 Prozent, ein leichter Anstieg nach den großen Zuwächsen der letzten Jahre.

"Werbetreibende erkennen weiterhin das Potenzial aufstrebender Märkte wie Lateinamerika und Afrika, um neue Kunden zu erreichen", sagte Randall Beard, Global Head, Advertiser Solutions, Nielsen. "Diese Märkte haben ihre Widerstandsfähigkeit in der Wirtschaftskrise bewiesen, und viele Verbraucher verfügen heute über eine Kaufkraft wie nie zuvor."

In Nordamerika und Europa ist der Werbemarkt nicht in gleichem Maße gewachsen. Die nordamerikanischen Werbeausgaben stiegen um 2,1 Prozent. Die Werbeausgaben in Europa gingen leicht zurück (1,4 %), wobei die Länder, die am stärksten von der Rezession betroffen waren, am stärksten betroffen waren. Griechenland und Spanien beispielsweise verzeichneten beide erhebliche Rückgänge. In Frankreich, Deutschland und der Schweiz hingegen wurden mehr Werbedollar ausgegeben als im Vorjahr. Europa war die einzige Region, die einen Rückgang der Werbeausgaben verzeichnete.

Methodik
Die externen Datenquellen für die anderen in den Bericht einbezogenen Länder sind:

  • Argentinien: IBOPE
  • Brasilien: IBOPE
  • Kroatien: Nielsen in Zusammenarbeit mit Ipsos
  • Ägypten: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)
  • Frankreich: Yacast
  • Griechenland: Mediendienste
  • Hongkong: admanGo
  • Japan: Nihon Daily Tsushinsha
  • Kuwait: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)
  • Libanon: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)
  • Mexiko: IBOPE
  • Panarabische Medien: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)
  • Portugal: Mediamonitor
  • Saudi-Arabien: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)
  • Spanien: Arce Media
  • Schweiz: Nielsen in Zusammenarbeit mit Media Focus
  • UAE: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)

Über Nielsen
Nielsen Holdings N.V. (NYSE: NLSN) ist ein weltweit tätiges Informations- und Messunternehmen mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Fernseh- und andere Medienmessungen, Online-Informationen, mobile Messungen, Messen und damit verbundene Dienstleistungen. Nielsen ist in rund 100 Ländern vertreten und hat seinen Hauptsitz in New York, USA, und Diemen, Niederlande. Weitere Informationen finden Sie unter www.nielsen.com.