Zum Inhalt
Einblicke > Sport & Spiel

Das müsst ihr sehen!" - Musikalische Wirkung des viralen Videos

2 Minuten lesen | Juli 2014

Wenn ein Video online gestellt wird, weiß man nie, in wessen Hände es fällt oder wie populär es werden kann. Und wie bei allem, was heutzutage digital ist, genügen ein paar Weiterleitungen oder Freigaben in den sozialen Medien, um etwas innerhalb von Minuten in die Mainstream-Medien zu katapultieren. Ob es sich nun um das Video einer Katze handelt, die zur Melodie von AWOLNATIONs "Sail" springt (und scheitert), um eine Frau, die ihren Job kündigt, indem sie zu Kanye Wests "Gone" tanzt, oder um den Auftritt einer Hochzeitsgesellschaft zu Chris Browns "Forever" - es ist schwer, einem witzigen, schockierenden oder rührenden Video zu widerstehen, vor allem, wenn es die Melodien enthält, die wir lieben. Es lässt sich zwar nicht leugnen, dass die Musik diesen Videos eine besondere Note verleiht, aber könnten die Millionen von Videoaufrufen einen größeren Effekt haben? Könnten sie insbesondere den Verkauf von Songs beeinflussen?

Obwohl der Verkauf von Liedern durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst werden kann, deuten die jüngsten Trends darauf hin, dass virale Videos eine Rolle spielen können. Tatsächlich stiegen die Verkaufszahlen einiger Songs einen Monat nach dem Auftauchen eines viralen Videos drastisch an. So stiegen die Verkaufszahlen von Katy Perrys "Peacock", das auf dem 2010 erschienenen Album Teenage Dream enthalten ist, innerhalb eines Monats um 64 Prozent, nachdem Stephen Kardynal im November 2010 seine virale "Chatroulette Version" veröffentlicht hatte, also lange nachdem Perry ihr Durchbruchsalbum veröffentlicht hatte. In ähnlicher Weise stiegen die Verkäufe von Robyns Single "Call Your Girlfriend" aus dem Jahr 2011 um 12 Prozent, nachdem das Geschwister-Duo Lennon & Maisy 2012 ihr akustisches, von Erato inspiriertes Cover hochgeladen hatte. Und dies sind nicht die einzigen Songs, die von viralen Videos profitiert haben. Auch Songs von Künstlern wie Nicki Minaj, Drake und Lady Gaga haben bemerkenswerte Verkaufssteigerungen verzeichnet.

Methodik

Die prozentualen Veränderungen der Verkaufszahlen basieren auf einem Vergleich der Verkaufszahlen von Nielsen Soundscan vor der Veröffentlichung des Videos und vier Wochen danach. Die Anzahl der Aufrufe wurde am 25. Juli 2014 von YouTube erhoben.