Zum Inhalt
News Center > Verantwortung und Nachhaltigkeit

Nielsen ist die Nummer 1 in der Medienbranche im jährlichen Ranking von JUST Capital und Forbes der JUST 100

2 Minuten lesen | Oktober 2020

Das vierte Jahr in Folge wurde Nielsen im jährlichen Ranking der "JUST 100" von JUST Capital und Forbes zum Branchenführer unter den Medienunternehmen ernannt . Nielsen liegt auf Platz 47 der 50 "America's Most JUST Companies" (im Vergleich zu Platz 79 im letzten Jahr) und auf Platz 1 im Bereich Medien. Der aktualisierte Rang ist ein Beleg für unsere Fortschritte im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) sowie für unsere konsequenten Bemühungen, eine förderliche Kultur für unsere Mitarbeiter und Stakeholder zu schaffen.

Die "JUST 100"-Rangliste, die bereits zum vierten Mal durchgeführt wird, listet die "gerechtesten" Unternehmen Amerikas auf der Grundlage der Themen auf, die den Amerikanern am wichtigsten sind, darunter Themen wie das Wohlergehen der Arbeitnehmer, das Engagement für die Gemeinschaft und die ökologische Nachhaltigkeit. Die JUST Capital-Rangliste umfasst die 1.000 größten börsennotierten Unternehmen in den USA in Bezug auf die 19 Themen, die für die Definition eines gerechten Geschäftsverhaltens heutzutage am wichtigsten sind. Die Themen - und ihre Gewichtung - basieren auf einer umfassenden Umfrage zur öffentlichen Einstellung gegenüber dem Verhalten von Unternehmen, an der im Jahr 2020 4.469 amerikanische Befragte und in den letzten sieben Jahren mehr als 110.000 Personen teilnahmen.

"Wir fühlen uns geehrt, dass Nielsen zum vierten Mal in Folge für sein Engagement als verantwortungsbewusstes Unternehmen gewürdigt wird, und freuen uns besonders, dass wir wieder unter den Top 50 sind", so Andrea Bertels, VP, Global Responsibility & Sustainability, Nielsen. "Nielsen ist bestrebt, in den Gemeinschaften, in denen wir leben und arbeiten, auch weiterhin eine Kraft für das Gute zu sein, neue und nachhaltige Werte für alle unsere Stakeholder zu schaffen und Lösungen für die größten sozialen und ökologischen Herausforderungen der Welt zu entwickeln."